WARUM IHR DARM BEIM MUSKELAUFBAU EINE ROLLE SPIELT

Muskelaufbau Floridus Apotheke OMNi-BiOTiC® 6

Wenn Sie regelm├Ą├čig Krafttraining betreiben und Ihr Muskelaufbau nicht so funktioniert, wie Sie sich das w├╝nschen, k├Ânnte das an Ihrer Darmflora (Mikrobiom) liegen.

Ist Ihre Darmflora nicht in Balance, hat das einen indirekten Einfluss auf Ihre Muskulatur. Die Muskeln k├Ânnen sich nicht so schnell regenerieren und sie leisten weniger. Zum Beispiel k├Ânnen auch wichtige Aminos├Ąuren aus der Nahrung nicht aufgenommen werden. Dadurch k├Ânnen Ihre Muskeln nicht so schnell wachsen und sich auch nicht erholen. Ihr Muskelaufbau klappt nicht so wie gew├╝nscht.

Besteht diese Disbalance im Darm ├╝ber einen gr├Â├čeren Zeitraum, werden Sie das insbesondere nach l├Ąngeren bzw. intensiven Trainingseinheiten sp├╝ren. Durch fehlende antioxidativ wirkende Vitamine, Reparaturproteine und antiinflammatorische Fetts├Ąuren kann der durch das Training ausgel├Âste Stress in den Zellen und der Abbau von Mitochondrien nicht rechtzeitig reguliert werden. Die Muskeln k├Ânnten daraufhin schw├Ącher sein, als es Ihnen lieb ist.

In mehreren Studien wurde die Auswirkung des Darmmikrobioms auf die Regulierung von Muskelmasse und Funktion untersucht. Das hat gezeigt, dass eine gest├Ârte Darmflora das normale Wachstum der Muskulatur hemmen kann. Je nachdem wie der mikrobielle Status Ihres Darms ist, kann das entscheidend f├╝r Ihre Trainingsleistung sein.

Ist ihr Darm „fit“, sind Sie es auch

Durch Antibiotika und unausgewogener Ern├Ąhrung kann Ihre Darmflora aus dem Gleichgewicht kommen. Wie so oft tauchen hier wieder Obst und Gem├╝se auf. Wenn Sie davon viel zu sich nehmen, verpflegen Sie Ihren K├Ârper und damit nat├╝rlich auch Ihren Darm mit wichtigen Mikron├Ąhrstoffen. Mineralien, Spurenelemente und Antioxidantien versorgen Ihre Zellen. Aber auch Ballaststoffe in H├╝lsenfr├╝chten oder N├╝ssen sind wertvoll f├╝r Ihren Darm. Besonders wenn Sie viel und intensiv trainieren. Ballaststoffe wirken entz├╝ndungshemmend, antikanzerogen und verbessern die Kommunikation zwischen Ihrem Darm und allen anderen Organen. Forschungen haben gezeigt, dass sich das Mikrobiom bereits nach nur 2 Wochen mit erh├Âhter Ballaststoffaufnahme deutlich positiv ver├Ąndern kann. Schon nach dieser kurzen Zeit k├Ânnen sich Bakterien, die Ballaststoffe abbauen k├Ânnen, vermehren.

Es wird in diese Richtung noch weiterhin viel geforscht, aber es deutet alles darauf hin, dass eine gesunde Darmflora sich positiv auf Ihren Muskelaufbau auswirkt. Derzeit wird noch untersucht, wie sich die Zusammensetzung des Mikrobiom durch den Sport ver├Ąndert. Also welche Substanzen den Muskeln konkret dabei helfen, die sportliche Leistung zu verbessern.

Unterst├╝tzen Sie Ihre Darmflora

Bewegung und Training unterst├╝tzt Ihre Darmflora. Damit beeinflussen Sie die Menge und die Qualit├Ąt Ihrer Darmbakterien. Sie k├Ânnen aber zus├Ątzlich auch mit aktiven Darmbakterien etwas f├╝r Ihre Darmflora tun. Hier empfehlen wir Ihnen OMNi-BiOTiC┬« 6 ÔÇô es enth├Ąlt sechs wichtige, hochaktive Leitkeimst├Ąmme, die den Darm von oben bis unten besiedeln.

Anwendung: 1-2 x t├Ąglich 1 gestrichenen Messl├Âffel in ca. 1/8 Wasser einr├╝hren. Warten Sie mindestens 1 Minute, r├╝hren Sie danach nochmals um bevor Sie trinken. Am besten vor dem Fr├╝hst├╝ck und vor dem Abendessen.

Mehr Infos finden Sie auch in unserem Beitrag ÔÇ×Darmgesundheit f├ÂrdernÔÇť oder auch in dem Beitrag „Darmsanierung in 3 Schritten“.