DARMGESUNDHEIT F√ĖRDERN – SO GELINGT’S

Darmgesundheit fördern: ballaststoffreich Essen und Probiotika zB OMNi-BiOTIK

Darmgesundheit fördern. Ja, aber wie?

Bestimmt haben Sie schon √∂fter geh√∂rt, dass Ihr Darm ein wichtiges Organ ist und f√ľr mehr zust√§ndig ist, als nur Ihre Verdauung zu regeln. Hier erfahren Sie, wof√ľr Ihre Darmgesundheit wichtig ist und wie Sie mit einfachen Mitteln daf√ľr sorgen k√∂nnen, dass Ihr Darm in Schuss bleibt.

Wof√ľr ist der Darm zust√§ndig?

Der Darm regelt viele Abl√§ufe in Ihrem K√∂rper, die lebensnotwendig sind. Das schafft er allerdings nicht ganz alleine. Dabei helfen ihm kleine Mikroorganismen: die Bakterien. Unser ganzer K√∂rper ist von diesen wichtigen und sch√ľtzenden Bakterien bewohnt. Die Darmflora (das Darmmikrobiom) bildet sich schon bei unserer Geburt aus und ver√§ndert sich im Laufe unseres Lebens immer wieder in seiner Zusammensetzung. Beeinflusst wird das durch die Ern√§hrung und die Umwelt.

Wichtig ist, dass das Verh√§ltnis zwischen guten und schlechten Bakterien ausgeglichen ist. Kippt das Verh√§ltnis und die schlechten √ľberwiegen, k√∂nnen Krankheiten entstehen.

Darmgesundheit mit guten Bakterien fördern.

Viele unterschiedliche Bakterien im Darm sind eine gro√üartige Voraussetzung f√ľr Ihre Darmgesundheit.

Gute Bakterien unterst√ľtzen Ihren Darm bei:

  • Verdauung
  • Entgiftung
  • Produktion von lebenswichtigen Vitaminen (z.B. B1, B2, B6, B12 und K)
  • Produktion antientz√ľndlicher Stoffe
  • Immunsystem (80% aller Immunzellen befinden sich im Darm)
  • Schutz und Erhalt der Darmschleimhaut

Entsteht ein Ungleichgewicht der besiedelten Bakterien, können sich schlechte Bakterien (pathogene Keime) schneller vermehren und so können Krankheiten entstehen, die aber auch andere Organe Рaußer Ihren Darm Рbetreffen können.

Wodurch kann Ihre Darmgesundheit kippen?

Es gibt eine große Anzahl an Faktoren, die auf Ihre Darmgesundheit wirken bzw. die Besiedelung der Darmflora verändern können. Beispielsweise durch Ihren Lebensstil, die Umwelt und auch durch das Alter kann sich die Besiedelung des Darms ändern.

Auch Ihre Ernährungsgewohnheiten sind daran beteiligt, wie sich Ihre Darmflora zusammensetzt.

Dadurch wird Ihre Darmgesundheit beeinflusst:

  • Lebensstil
  • Umwelt
  • Alter
  • geografische Herkunft
  • Ern√§hrung
  • Zigaretten und Alkoholkonsum
  • Bewegungsmangel
  • Stress, √Ąngste
  • Medikamente

So können Sie Ihre Darmgesundheit fördern

Um Ihren Darm in Balance zu halten, können Sie selbst

Darmgesundheit fördern: Essen Sie frisch und ballaststoffreich

Meiden Sie eine einseitige Ern√§hrung mit Fastfood, vielen Konservierungsstoffen und Zucker. Stattdessen setzen Sie auf hochwertige Lebensmittel. M√∂glichst frisch und mit vielen Ballaststoffen darf Ihre Essen auf den Teller kommen. Damit schaffen Sie optimale Bedingungen f√ľr gute Darmbakterien, denn Pr√§biotika (unverdauliche Lebensmittelbestandteile wie Ballaststoffe) sorgen daf√ľr, dass diese wachsen und aktiv im Darm sind. √Ąhnlich verhalten sich auch z.B. Flavonoide in √Ąpfeln (sekund√§re Pflanzenstoffe). Die Darmbakterien essen das, was Sie Ihnen bieten.

Kauen Sie Ihr Essen ausreichend und schlingen Sie nicht. So kann Ihr Darm die Nahrungsmittel besser verwerten und Sie können Blähungen, Verstopfung oder Sodbrennen vermeiden.

Darmgesundheit fördern: Trinken Sie viel Wasser oder Kräutertee

Wenn Sie viel trinken, wird Ihr Stuhl weicher und Sie beugen damit auch Verstopfung vor. Der Darm kann besser entleert werden.

Darmgesundheit fördern: Bringen Sie Ihren Körper in Bewegung

Wenn Sie sich regelmäßig körperlich betätigen, beeinflussen Sie Ihre Darmflora positiv. Sportliche Betätigung kann sowohl die Menge als auch die Qualität der guten Darmbakterien positiv beeinflussen und das wiederum wirkt sich auf Ihr Immunsystem aus.

Darmgesundheit f√∂rdern:¬†Holen Sie sich Unterst√ľtzung durch Probiotika

Mit zunehmendem Alter nehmen die ver√§ndert sich die Zahl der Darmbakterien. Ihr Alter k√∂nnen Sie nicht wirklich selbst beeinflussen, aber Sie k√∂nnen sich hierbei durch die Einnahme von Probiotika unterst√ľtzen lassen. Dadurch wird das Gleichgewicht in Ihrem Darm wieder hergestellt und die guten Bakterien werden unterst√ľtzt. Au√üerdem k√∂nnen dadurch auch mehr probiotische Darmbakterien entstehen und diese hindern pathogene Keime daran, sich an der Schleimhaut festzusetzen.

Sie finden exakt aufeinander abgestimmte Darmbakterien in den OMNi-BiOTIiC¬ģ Produkten wie z.B.¬†OMNi-BiOTIiC¬ģ 6 in unserem Online-Shop oder bei uns in vor Ort in der Apotheke in 1210 Wien.